Einmal quer durch Italien – 11 – Matera

Noch immer ausgezehrt von den Strapazen in Neapel verlassen wir die Stadt. Selbst vom Stellplatz wieder auf die Autobahn zurück ist nicht immer ganz einfach.
Über den wunderbaren Golf von Salerno führt unsere Fahrt heute vorbei an Potenza zu unserem heutigen Übernachtungsplatz in Ferrandina.
Foto: Golf von Salerno
Obwohl die Strecke überwiegend auf der Autobahn verläuft, ist die beschwerlicher wie eigentlich angenommen. Zu viele Baustellen, abschnittsweise wechseln der Fahrspur auf die Gegenfahrbahn und fast so gut wie überhaupt keine Rastplätze machen es nicht angenehm. Eigentlich hatten wir vor, wenn alles gut läuft, bis Matera durchzufahren.

Ferrandina

In Ferrandina, rund 30 km von Matera entfernt, finden wir einen schönen Übernachtungsplatz. Der Ort mit seinen 8000 Einwohnern liegt hoch über dem Tal. Der Parkplatz unterhalb der Altstadt ist sehr gut anfahrbar und bietet einen schönen Ausblick. Strom oder andere Zusatzeinrichtungen sind auf diesem kostenlosen Parkplatz nicht vorhanden vorhanden. Dafür steht man ruhig, unbehelligt und hat einen herrlichen Ausblick.
Foto oben: Stellplatz Ferrandina mit GPS Daten
Foto: Sonnenaufgang Sicht vom Stellplatz
Foto: Ferrandina – die Kirche Chiesa di S. Domenico
Foto: Blick von Ferrandina ins Tal der Basilikata
Foto: Blick von Ferrandina ins Tal – Panoramafoto
Nach einem Rundgang durch die Altstadt gibt es noch Abendessen und auch schon bald den Zapfenstreich. Der gestrige Tag mit allem drum und dran von Neapel steckt uns noch gehörig in den Knochen.

Matera

Heute Morgen geht unsere Fahrt weiter nach Matera.
Vormittags erreichen wir den Stellplatz. Den Stellplatz Area Camper Kartodromo Matera, Strada Statale 7    I-75100 Matera (GPS 40.680093, 16.624415) hatten wir vor einigen Jahren schon einmal besucht. Der Platz ist mit 30 Euro nicht gerade günstig, aber man weiß hier, was man hat. Die Ver- und Entsorgungseinrichtung ist gut und auch Duschen und Toiletten gibt es. Aber typisch Süditalien, weder WC noch Duschen sind abschließbar, die Duschen haben nicht einmal einen Vorhang. Der Besitzer bietet seinen Gästen einen Hol- und Bringservice in die Altstadt an. Ein Service, den wir zu schätzen wissen und der bereits im Preis mit eingerechnet ist.
Seit Matera im Jahr 2019 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde, ist sie schlichthin „die“ Stadt in der Basilikata. Matera gehört zum UNESCO Welterbe.
Die Stadt mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten hatten wir bereits vor 2 Jahren besucht. Besichtigt man Matera zum ersten Mal, dann ist man von diesen vielen historischen Eindrücken regelrecht geflasht. Kommt man wieder, dann wird man gezielt die Sehenswürdigkeiten aufsuchen, die beim letzten Besuch zu kurz gekommen sind und auch dann hat man vieles noch nicht gesehen.

 

Foto: Matera
Foto: Altstadt Matera – Panoramafoto
Foto: Matera
Foto: Altstadt Matera
Foto: Altstadt Matera
Foto: Altstadt Matera
Foto: Matera Altstadt
Foto: Die Kathedrale von Matera
Foto: Innenansicht der Kathedrale
Foto: Im Hintergrund die Kirche Chiesa di San Francesco d’Assisi. Im Vordergrund das Kunstwerk mit der Uhr von Salvator Dali
Foto: Links oben die Kirche San Pietro Caveoso und rechts die Schlucht der Gravina di Matera
Foto: Alte unterirdische Wasserzisternen von Matera
Foto: Alte unterirdische Wasserzisternen von Matera
Der Tag war heiß und anstrengend. Nach 6 Stunden Matera sind wir wieder zurück im Wohnmobil. Eigentlich würde ich heute Abend noch auf die Anhöhe gegenüber Matera marschieren um ein Nachtfoto von dort zu knipsen, aber dazu fühle ich mich immer noch nicht fit genug.

 

Es geht weiter….

 

Werbung

13 Kommentare zu „Einmal quer durch Italien – 11 – Matera“

  1. Das hoert sich um vieles besser an als Neapel! Da seid ihr ganz schoen unterwegs gewesen, denn ich habe Matera gerade mal gegoogelt und somit auch nachgeschaut, wo es liegt! Es scheint ja eine sehr schoene und interessante Stadt zu sein und die Bilder von unterirdischen Zisternen sind beeindruckend!
    VG
    Christa

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Christa, vielen Dank. Das ist kein Vergleich mit Neapel, das ist eine wunderbare historische Stadt und gehört zum Unesco Welterbe. Absolut sehenswert. In den Zisternen war ich jetzt auch das erste Mal, dafür war beim letzten Besuch keine Zeit mehr. Liebe Grüße nach Kanada. Wolfgang

      Gefällt 1 Person

    1. Hallo Frank, danke für deinen Kommentar. Gleich neben dem Area Camper Kartodromo gibt es weitere Stellplätze, die man gerne verwechselt. Der SP Kartodrom hat eine alte (stillgelegte) Kart-Rennbahn und viel Platz, daran erkennt man diesen SP. Der Betreiber ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Plätze gehören NICHT zusammen. LG Wolfgang

      Gefällt mir

    1. Ja Matera ist immer einen Besuch wert. Wenns halt nicht so weit im Süden wär 😦 Matera möchte ich irgendwann noch einmal bei Nacht besuchen, das habe ich auch diesmal wieder nicht geschafft. Aber ich glaube, jetzt kommt erstmal Frankreich dran. LG

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s