Einmal quer durch Italien – 6 – Abbadia San Salvatore

Die Nacht in Asciano war absolut ruhig bis gegen halb sieben morgens der Berufsverkehr einsetzt. Durch die Crete Senesi führt unsere Fahrt weiter nach Torrenieri. Hier wollen wir erst mal nachholen, was in Asciano nicht möglich war. Wir entsorgen unser Abwasser und bunkern frisches Wasser zum duschen. Danach geht die Fahrt weiter durch die wunderbare Toskana und nach Abbadia San Salvatore.

Foto oben und unten: Stellplatz mit Entsorgung in Torrenieri

Abbadia San Salvatore

liegt am Südhang des Monte Amiata, rund 60 km südlich von Siena. Im Ort ist der Monte Amiata mit seinem Gipfelkreuz zu sehen.
Im Jahr 743 wurde das Kloster San Salvatore di Monte Amiata gegründet, woraus der Ort auch seinen Namen abgeleitet hat. Sehenswert ist das Kloster mit Krypta und die historische Altstadt. Diese Altstadt befindet sich in einem eigenen Stadtteil hinter alten Burgmauern und sollte bei keinem Besuch fehlen.
Die Abtei Kloster San Salvatore di Monte Amiata
Eines der zahlreichen Tordurchgänge in die Altstadt
Noch vor der Altstadt
Die Klosterabtei
Die Krypta
Die Krypta
Burgmauer der Altstadt
Stadtbrunnen
Altstadt
Altstadt
Altstadt
Altstadt
Ausblick vom Stellplatz aus gesehen
Relativ zentral beim Krankenhaus befindet sich ein großer Parkplatz, den wir auch mit unserem Wohnmobil nutzen können.
Foto: Großer Parkplatz auch für Wohnmobile ausgewiesen
 Schon bei unserem letzten Besuch hatten wir das Glück in diesem Ort ein ausgezeichnetes Lokal zu finden. Ein italienisches Ehepaar – ebenfalls mit Vierbeinern unterwegs – empfahl uns ein unscheinbares Lokal in dem wir ausgezeichnet speisen konnten. Das Lokal oder besser gesagt die Bar della Sport war so unscheinbar, dass wir nie und nimmer dort zum essen gegangen wären. Das Essen war erstklassig. Tagliatelle Fischcarbona kannte ich bisher noch gar nicht.
Unsere Fahrt geht weiter zum Bolsena See. Dort werden wir uns für heute einen Campingplatz suchen.
Foto oben: Schon bald ist unser neues Tagesziel zu sehen – Lago Bolsena

 

Gegen späten Nachmittag kommen wir auf dem Campingplatz Lido Village in Bolsena an

 

 

 

Werbung

12 Kommentare zu „Einmal quer durch Italien – 6 – Abbadia San Salvatore“

  1. Wie macht ihr das eigentlich, wenn ihr mit dem Womo unterwegs seit und so kleine Innenstätte besucht (übrigens, tolle Bilder!!!). Parkt ihr da auf dem Campingplatz und macht den Rest zu Fuß oder gibt es auch die Möglichkeit auf Parkplätzen in der Nähe von Sehenswürdigkeiten zu parken?
    Liebe Grüße,
    Roland

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Roland, in der Regel suche ich für eine Stadtbesichtigung einen passenden Parkplatz, was zugegeben nicht immer einfach ist. Zum übernachten suchen wir öfter mal einen normalen Stellplatz (eventuell auch ohne Zusatzeinrichtungen) auf. Ist ein passender Campingplatz in der Nähe, dann nehmen wir natürlich den. Eines möchten wir jedoch nicht, die Tour so auszurichten, wo sich die Campingplätze befinden, lieber umgekehrt die Tour so ausrichten wo die Sehenswürdigkeiten sind. Ich habe auch gelernt: Niemals dem Navi alleine vertrauen und besonders in engen Ortschaften auf jedes Verkehrsschild zu achten 😉 (besonders auf die mit der Angabe von Abmessungen) 🙂
      Liebe Grüße und vielen Dank. Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s