Die Hauptuntersuchung alle 2 Jahre

Die Hauptuntersuchung (HU) alle 2 Jahre ist für mich eine lästige Pflicht und geht mir ganz schön auf den Zeiger. Zudem kommt der Prüftermin für mein Wohnmobil immer zu einer Unzeit. Im Herbst und Frühjahr sind wird ohnehin gerne mit dem Wohnmobil unterwegs. Nur gut, dass ich mit meinem Camper nicht jährlich zur HU muss, aber das kann nur ein kleiner Trost sein.

Ich weiß dass diese Hauptuntersuchung ja in erster Linie unserer eigenen Sicherheit dient und auch andere Verkehrsteilnehmer dadurch vor Risiken bewahrt bleiben. Da versteht es sich von selbst, dass ich schon deshalb ein klarer Befürworter dieser Prüfung bin.
Meine letzte HU hatte ich vor 2 Jahren bei einer Prüfstelle des Technischen Überwachungsvereins TÜV gleich zusammen mit der Gasprüfung mit Eintragung ins Gasprüfbuch durchführen lassen. Dies ging alles problemlos und ohne erkennbare Mängel über die Bühne.
Diesmal ging es mit meinem Wohnmobil zur DEKRA. Im Gegensatz zum TÜV hat die DEKRA die Verpflichtung zur Durchführung der Gasprüfung im Rahmen der Hauptuntersuchung bis zum Ende des Jahres 2022 ausgesetzt. Grund für das zeitweilige aussetzen der Gasprüfung  durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) war,  dass die verwendeten Messgeräte nicht den notwendigen Anforderungen entsprachen. Bis zum Jahresende 2022 sollen daher die Anforderungen an die Messgeräte und die Änderungen der Prüfvorschriften überarbeitet werden.
Der TÜV legt diese Regelung anders aus und besteht weiter auf die kostenpflichtige Durchführung der Gasprüfung im Rahmen der HU.
Wichtig zu wissen: Neben der Verkehrssicherheit prüft sowohl DEKRA als auch der TÜV ohnehin immer die Dichtigkeit der Gasanlage im Rahmen der Hauptuntersuchung.
Am Ende war wieder alles einwandfrei. Es wurden keine Mängel festgestellt und auch die Abgaswerte waren super. Jetzt glänzt wieder eine neue 2 Jahres Plakette in grüner Farbe auf dem hinteren Kennzeichen  😉

Werbung

15 Kommentare zu „Die Hauptuntersuchung alle 2 Jahre“

  1. Hierzulande gehen die Inspektionen zwar schnell, sind aber so einfach, dass ich nicht immer Vertrauen dazu habe. Sie werden bei der Werkstatt gemacht, und das kann manchmal auch durchaus eine Hinterhofwerkstatt sein.
    Nur zwei Beispiele:
    – Eine Vorrichtung, die Scheinwerfereinstellung richtig zu vermessen, gibt es nicht. Man schaut da nur darauf, wie sich das Licht auf der Wand vor dem Auto zeigt. Kein Wunder, dass es hier jede Mange Autos mit falsch eingestellten Scheinwerfern gibt.
    – Einen Rollenpruefstand fuer Bremsen gibt es nicht. Es wird nur geprueft, ob man – bei Schaltgetriebe – den Motor mit der Bremse abwuergen kann, bzw., bei Automatik, ob die Bremse den Wagen auch bei hoher Drehzahl am Platz haelt. Ob eventuell Bremsen schief ziehen? Wen interessiert das schon?
    Schoen, dass Dein WoMo die Hauptuntersuchung gut ueberstanden hat und viel Spass auf Deinen naechsten Reisen,
    Pit

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Pit, vielen Dank. Das ist auch bei uns so, dass man die Untersuchung in jeder Werkstätte machen kann. Da mir das aber zu unsicher ist, fahre ich immer direkt zur Prüfstelle. Habe ja nichts zu verbergen. Jetzt habe ich wieder Ruhe für 2 Jahre. Bin unterwegs und muss mit dem Handy antworten, deshalb alles ein bisschen holprig. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s