Gardasee im Februar – Teil2

Fortsetzung von Teil 1 (und letzter Teil):

Sirmione

Heute Morgen strahlt wieder die Sonne. Unsere Rundreise geht weiter nach Sirmione. Das kleine Städtchen liegt ganz im Süden auf einer Landzunge, die hier schmal und lang ganze vier Kilometer in den Gardasee ragt. Eine kleine Wasserstraße trennt die nahezu verkehrsberuhigte Altstadt vom Festland. Gleich am Eingang thront eine wunderbare Wasserburg und auf der Inselspitze warten eine Klosterkirche und zahlreiche Garten- und Parkanlagen auf Besucher.

Unser Wohnmobil parken wir in der Via Salvo D’Acquisto, gleich neben dem Sportboothafen. In der Hauptsaison dürfte es nahezu unmöglich sein, hier einen Parkplatz für das Wohnmobil zu finden. Bevor wir die restlichen 2 ½ Kilometer bis zur Altstadt laufen, besuchen wir noch den Bauernmarkt in Sirmione und decken uns mit frischen Lebensmitteln ein. Teils direkt am Seeufer entlang führt ein schöner Weg ins Centro Storico. Der Ort ist bezaubernd und auch wenn hier in Sirmione von Winterpause nicht viel zu spüren ist, ist die Altstadt besonders in der Vor – und Nachsaison ein Muss für jeden Besucher.
Nachdem wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang am Lago genießen durften, besuchen wir gegen Abend noch die Pizzeria „La Foresta“ die gar nicht weit entfernt liegt. Hier auf diesem Parkplatz – gleich neben dem Sportboothafen – bleiben wir auch über Nacht. Die ganze Nacht ist es sehr ruhig und es stört sich niemand daran, dass wir hier stehen.

 

Salo

Ein traumhaftes Städtchen und zweifellos eine der schönsten Ecken am Gardasee. Weit abseits der Touristenströme entlang des Ostufers liegt Salo geschützt in einer schmalen und wunderbaren Bucht am westlichen Ufer des Gardasee. Hier ist der Frühling schon spürbar nahe. Hinter der sehr langen und prachtvollen Uferpromenade erstreckt sich die Altstadt. In zahlreichen gemütlichen Restaurants und Pizzerien werden ganz hervorragende Spezialitäten serviert. Zu den absoluten Sehenswürdigkeiten gehört der Dom von Salo, die Piazza Vittorio Emanuele mit seinem Uhrenturm, die Piazza Zanardelli direkt am Seeufer und vieles andere.

Foto unten: Der Dom von Salo mit Innenansichten

Unser Wohnmobil parken wir auf dem Area Sosta Camper Paradiso, gleich am Ortseingang und mit Blick auf den See. Bei unserer Ankunft waren nur 5 Wohnmobile anwesend. Gegen Abend gesellten sich noch weitere 3 Mobile zu uns. Hier bleiben wir 2 Tage und genießen das fantastische Frühlingswetter.

Gegen Abend mache ich mich nochmals auf an den See, um diesen überwältigenden Eindruck auf einigen Bildern einzufangen.
Am Morgen werden wir von Vogelgezwitscher geweckt, einfach herrlich.
Nach zwei wunderschönen, frühlingshaften und sonnigen Tagen verlassen wir Salo und setzen unsere Fahrt in Richtung Verona fort. Bevor wir weiter zum Karneval nach Venedig reisen, wollen wir noch einen Tag Verona besuchen.

Verona

Durch die Nähe zum Gardasee gehört Verona mit seiner historischen Altstadt und seinem Weltkulturerbe zu den beliebtesten Ausflugszielen rund um den Gardasee. Besondere Sehenswürdigkeiten sind natürlich das römische Amphitheater (gebaut 50 n. Chr.), der Marktplatz Piazza delle Erbe, das Haus Romeo und Julia und noch viel, viel mehr.
Unser Wohnmobil parken wir auf dem Wohnmobilstellplatz Area di Sosta Camper Porta Palio in der Via Gianattilio dalla Bona. Der Platz liegt sehr zentral, hat aber in den letzten Jahren seinen guten Ruf als sicheren Stellplatz eingebüßt. Dies ist auch ein Grund dafür, dass wir uns für die Nacht einen anderen Platz aussuchen werden. Bei unserer Ankunft sind nur wenige Fahrzeuge auf dem Platz, später werden es noch einige mehr.

 

Soave

Wie schon berichtet, übernachten wir nicht in Verona sondern fahren etwa 20 km weiter nach Soave. Der Stellplatz in der Via Invalidi Lavoro liegt wunderschön zentral, unterhalb der nachts beleuchteten Burganlage.  (Soave habe ich in einem früheren Bericht schon einmal ausführlich beschrieben, deshalb spare ich mir das heute).
Wir sind die einzigen Gäste auf dem Platz.

 

Der Bericht Gardesee im Februar endet hier.
Nach einer ruhigen Nacht geht unsere Fahrt weiter zum
Karneval in Venedig (Carnevale di Venezia).
Darüber werde ich  separat berichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Kommentare zu „Gardasee im Februar – Teil2“

    1. Hallo Peter, vielen Dank. Die Reise war wirklich wunderbar aber du hast leider recht, die politischen Gewitterwolken sind mittlerweile unübersehbar. Auch wir machen uns ersthaft Gedanken, ob der Frieden in Europa standhaft bleibt. Die ersten dramatischen Auswirkung haben mir ja mit den Energiepreisen schon deutlich zu spüren bekommen. Der Gaspreis für meine Hausheizung hat sich um sage und schreibe über 60% erhöht, der Preis für Strom ähnlich. Wünsche nach Kanada alles Gute. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

  1. Bravissimo kann ich hier nur sagen ! Sirmione klar das kennt man am Gardasee. War auch schon mehrmals dort aber eben immer im Sommer und habe mich durch die Touristenscharen durchgekämpft ! Was ich bisher noch nie geschafft habe, ist Verona ! Jetzt war ich schon so oft am Gardasee aber noch nie in Verona !
    Wer weiß, vielleicht wird das auch noch was ! LG Manni

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank Manni. Verona ist viel schöner als man so denkt und da gibt es auch derart viel zu sehen, dass man dies gar nicht an einem Tag schafft. Also bei deinen nächsten Planung unbedingt mit einplanen. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s