Sardinien Herbst 2021 – Teil 9

Fortsetzung von Teil 8

Capo Comino

Das Capo Comino ist ein Ort wie aus dem Bilderbuch. Ein großer Pinienwald umsäumt die weißen Sanddünen und den weiten Strand. Perfekt für einen Badeausflug. Oben auf dem Kap der Leuchtturm vor einer spektakulären Steilküste.

Der Stellplatz ist jetzt in der Nachsaison kostenfrei. Die Gebührenschilder sind seit 01. Oktober abgedeckt. Das benachbarte Restaurant IL Moletto hat sich schon am 30. September in die Winterpause verabschiedet und geschlossen, worüber wir nicht traurig sind, denn jetzt ist nachts absolute Ruhe. Bei unserer Ankunft bekommen wir einen traumhaften Platz direkt am Meer. Außer zwei französischen Wohnmobilen die gleich neben uns stehen, ist im Moment niemand da. Erst gegen Abend gesellen sich noch zwei weitere Wohnmobile hinter uns. In der Nacht sieht man weit draußen auf dem Meer Gewitter in den Wolken. Ein schönes Wetterschauspiel, denn über uns ist der Himmel sternenklar. Das Gewitter über dem Meer dauert etwa eine Stunde und erreicht uns nicht.

Foto: Gewitter draußen auf dem Meer, Sternenhimmel über uns
das Foto kannst du auch größer sehen – klick

Am Leuchtturm Faro di Capo Comino sind wir am östlichsten Punkt Sardiniens. Die Leuchtturm ist sicher keine Schönheit mehr, aber mit seinen Lichtzeichen die er alle 5 Sekunden aussendet ein wichtiger Wegweiser für alle vorbeifahrenden Schiffe.

Foto oben:  Leuchtturm Faro di Capo Comino

Die berühmten weißen Dünen vom Capo Comino.
Feiner weißer Sand türmt sich zu weißen Dünen auf. Diese Sanddünen sind die größten und höchsten auf der östlichen Inselseite. Die Dünen sind Naturschutzgebiet, das betreten deshalb verboten.

Nach den Dünen befindet sich das Gebiet der Teiche von Salina Manna und Salinedda, in denen sich verschiedene Vogelarten und auch Flamingos zu sehen sind.

Santa Lucia

Nach zwei wunderschönen Tagen und Nächten geht es wieder auf einen Campingplatz. In Santa Lucia in der Nähe von Siniscola finden wir im Camping Selema noch ein schönes Plätzchen. Viel Platz und gut anfahrbar, das ist mir sympathisch. Enge Anfahrten und dann noch zwischen Bäumen rangieren, das mag ich weniger 😉
Auch alles andere passt wunderbar. Der Strand ist schön und im nahegelegenen Örtchen gibt es zahlreiche Pizzerien.

 

Fortsetzung folgt………..

 

11 Kommentare zu „Sardinien Herbst 2021 – Teil 9“

    1. Hallo Christa, vielen lieben Dank. Ja das gefällt mir auch gut obwohl ich nicht ganz zufrieden bin, ich hatte das falsche Objektiv drauf. Aber das war wirklich ein sehenswertes Wetterereignis, über uns eine sternenklare Nacht und weit draußen auf dem Meer tobte anscheinend ein Gewitter. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

    1. Hallo Karin, ja mit dem Wetter hatten wir Glück. Aber bei 300 Sonnentagen im Jahr (soviel hat Sardinien habe ich heute gelesen) ist das ja auch nicht schwer. Ich hatte die Dünen vom letzten Jahr noch weißer in Erinnerung. Das Kap ist echt schön, wie so vieles dort. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s