Schleswig Holstein – Fortsetzung Teil 2

Stadt Schleswig

Hier in Schleswig bleiben wir erst einmal für die nächsten beiden Tage. Der wunderschöne Stellplatz direkt am Hafen ist eine schöne Sache. Die Sanitäranlagen sind gepflegt und sauber und die wunderschöne Altstadt ist nur einen Katzensprung entfernt. Auch der Hafen ist Tag und Nacht faszinierend.
Für die nächsten beiden Tage haben wir ausgiebige Fahrradtouren geplant. Wurde auch Zeit, dass nach der langen Coronapause die e-bikes wieder bewegt werden.

Aber zuerst steht wieder mal dieser obligatorische (und vorgeschriebene) Coronatest auf dem Programm, der spätestens alle 48 Stunden wiederholt werden muss. Die Teststrecke ist mittlerweile sehr gut organisiert, trotzdem trübt dieser 2-tägige Test die Urlaubsfreude.  Bei mancher Teststation kann man mit dem Fahrzeug vorfahren, braucht nicht mal auszusteigen und bekommt das Testergebnis per e-mail auf Handy. Meine Frau hat es da deutlich bequemer, die ist aus beruflichen Gründen schon durchgeimpft.
Diese schöne und flache Landschaft mag ich besonders und macht das Fahrradfahren selbst mit den e-bikes noch schöner. Hier noch einige Fotos von der Landschaft und den wunderbaren Radwegen:

was für eine schöne Allee….

Mit dem Wetter haben wir mal so richtig Glück. Nach dem vielen Regen der vergangenen Wochen gab es bisher nur Sonnenschein. Das ist umso schöner, denn nur in der Außengastronomie kann man zur Zeit problemlos einkehren und essen gehen.
Und was gibt es Feineres als frisch gefangenen Fisch in allen Varianten?

Fotos oben: Fisch am Hafenrestaurant und Blick auf den Sportboothafen

Wer nach Schleswig kommt, sollte unbedingt den Holm – ein Fischerviertel mit Klostergebäuden und wunderschönen alten Fischerhäuschen – besuchen.
Am Ortsrand, unweit der Altstadt und direkt an der Schlei auch schnell zu Fuß erreichbar. Die Siedlung entstand um das Jahr 1000 auf einer kleinen Insel vor Schleswig, die (bis 1933) nur durch eine Brücke mit der Stadt verbunden war und mit Fischerei, Handwerk und Handel ein Eigenleben führte.
Noch einige Fotos vom Holm:

 

nächsten Tag geht es weiter nach Sankt Peter Ording ….
Fortsetzung folgt

 

19 Kommentare zu „Schleswig Holstein – Fortsetzung Teil 2“

  1. Gesegnet mit wunderschönen Wetter und dazu eine herrliche Landschaft, da habt ihr viel Spaß gehabt. Toll wie die oberen Äste der Allee zusammengewachsen sind! Durch diese hohle Gasse muss er kommen, auf dem Fahrrad natürlich! Viele liebe Grüße aus dem fernen Kanada!

    Gefällt 1 Person

  2. Wer gerne Fisch isst, der ist in dieser Region wirklich gut aufgehoben. Aber auch landschaftlich hat die Region einiges zu bieten.
    So in etwa wie es deine Bilder zeigen, stelle ich mir unsere auf die lange Bank geschobene Tour durch Dänemark vor.

    Danke fürs mitnehmen.
    LG, der WoMolix war da 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sigrid, vielen Dank das freut mich. Es ist tatsächlich so, Deutschland ist wunderbar da muß man nur noch die passenden Fleckchen finden. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s