Pfingsten wandern im Garmischer Land

Das ist unsere erste Ausfahrt mit dem Wohnmobil in diesem Jahr. Nach der langen Corona bedingten Standzeit musste ich erst einmal alles wieder gründlich durchchecken und auf Funktion prüfen. Über Pfingsten wollen wir einige gemütliche Wandertage im Garmischer Land verbringen. Der Wetterbericht – dem man ja bekanntlich nie ganz trauen darf 😉 – hatte kein allzugutes Wetter vorhergesagt. Gott sei Dank hat der auch nicht immer recht.

Am Freitagvormittag fahren wir gemütlich mit dem Wohnmobil los, sodass für gegen Mittag in Garmisch auf unserem Stellplatz an der Wankbahn ankamen. An diesem Tag hatte der Landkreis Garmisch einen Coronainzidenzwert (was immer das auch sein soll) von 37. Als verantwortungsbewusste Kurzurlauber tippelten wir deshalb in den Ort hinunter, um den geforderten Coronatest durchführen zu lassen. Während meine aus beruflichen Gründen bereits mehrfach geimpfte Frau in den Geschäften schlenderte, vertrödelte ich eine Stunde am Coronazentrum und da ist die Zeit für den Anmarsch noch gar nicht mitgerechnet. Irgendwie fühlt man, dass selbst die Verantwortlichen im Coronazentrum und auch in den Geschäften nicht mehr so ganz hinter den Entscheidungen der Regierung stehen. Nach einer Stunde hatte ich dann endlich den gewünschten Zettel. Gleich vorweggenommen: Dieser Coronatest interessierte später kein Schwein mehr. Kein Lokal, kein Geschäft und auch nicht auf dem Stellplatz hat man danach gefragt, obwohl offiziell gefordert. Den negativen Coronabescheid musste ich nirgends vorzeigen.
Bei unserer Ankunft heute am Freitag vor Pfingsten waren die Berge rund um Garmisch komplett in Nebel und Dunst eingehüllt. Tagsüber schön zum Einkaufen und gegen Abend endlich wieder einmal den ersten Restaurantbesuch seit langer Zeit und dann auch noch in unserer Lieblingspizzeria Renzo zu genießen.
Gegen Abend begann es später stark zu regnen, die ganze Nacht regnete es ohne Unterbrechung heftig durch. Umso schöner am nächsten Morgen mit Sonnenschein und einem strahlend blauen Himmel geweckt zu werden. Das ist auch eine Faszination der Alpen.

Foto oben: Freitag, noch sind die Berge in Nebel und Dunst
Foto unten: Samstagmorgen wieder herrlicher Sonnenschein am Stellplatz, die Straßen sind noch nass vom nächtlichen Dauerregen

Die nächsten Tagen nutzten wir für herrliche Wanderungen rund um das schöne Garmisch. Das Wetter sollte so bleiben. Tagsüber schön und windig aber nachts regnete es immer wieder heftig.

Eine unserer Wanderungen führte uns durch die Partnachklamm. Durch die starken Regenfälle der vergangenen Tage und Nächte war die Klamm heute eine  nasse Angelegenheit. Das schon lange abgeregnete Wasser suchte sich an allen Felswänden seinen Weg ins Tal und tropfte von den Überhängen, die aufschäumende Gischt tat sein übriges. Bei viel Wasser ist die Klamm ein besonderes Erlebnis. Meinen kleinen vierbeinigen Begleiter hatte ich extra gut und sicher mit einem Brustgeschirr gesichert.

Eine andere Wanderung ging über die „schöne Aussicht“ , das ist hier in Garmisch einer meiner Lieblingsplätzchen und dann  weiter zum Eckbauern. Anschließend kehrten wir beim Hanneslabauer in seiner Almwirtschaft mit einem herrlichen Biergarten ein. Dieser zauberhafte Biergarten unter alten Kastanienbäumen lädt regelrecht zum Verweilen ein. Kaiserschmarrn mit Apfelmus stand beim Hanneslabauer heute auch auf der Tageskarte.

Foto oben: Biergarten beim Hanneslabauern Almwirtschaft
Lange mußten wir auf offene Biergärten warten

Fotos unten: Die „schöne Aussicht“ so heißt dieses herrliche Plätzchen nicht umsonst. Blick auf Garmisch Partenkirchen

Fotos unten:
Entlang auf schönen Wanderwegen.
Auch die Jugend hat das Wandern entdeckt

Am Ende der Tour schauten wir uns noch die neue Ski-Sprungschanze in Garmisch an. Schon beeindruckend, wie viel Geld hier ausgegeben wurde.

Fotos oben: Skischanze in Garmisch
Fotos unten: Ein Besuch in der Pizzeria Renzo in GAP durfte auch nicht fehlen. Auf die Öffnung der Restaurants mussten wir ja lange warten

Den letzten Tag ging es dann für uns nochmals hinüber ins benachbarte Mittenwald. Auch eine wunderschöne Wandergegend. Direkt an der Isar ein Parkplatz auch für Wohnmobile. Hinter uns das beeindruckende Bergmassiv des Karwendel.

Fotos oben: Stellplatz an der Isar vor dem Karwendel
und das Zentrum von Mittenwald

 

31 Kommentare zu „Pfingsten wandern im Garmischer Land“

    1. Hallo, vielen Dank. Das mit dem Regen war Glück, aber es ist tatsächlich so, dass im Sommer abends in den Bergen öfter mal Gewitter kommen. Wenn andere Regionen über die Trockenheit jammern, dann sind hier meistens die Wiesen noch saftig grün. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt mir

    1. Hallo Pit vielen Dank. Kaiserschmarrn und Pfannkuchen ess ich auch liebend gerne aber zum Frühstück hatte ich diesen noch nicht probiert. Danke für die Anregung werde den Tipp demnächst gleich in meiner Küche ausprobieren. 😉 Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

  1. Die Partnachklamm ist immer wieder schön. Ich war schon mindestens 20 Jahre nicht mehr dort. Habe aber alles sofort wieder erkannt. Schöne Bilder!
    Wenn ich wieder richtig laufen kann, das wird sicher erst im nächsten Jahr sein, sollte ich Garmisch und der Partnachklamm mal wieder einen Besuch abstatten. Ist vielleicht ein gutes Ziel für einen ersten echten Belastungstest.
    Und macht euch nichts draus, dass du deinen Test hast gar nicht vorzeigen müssen. Das ist nur eine Maßnahme zur Beruhigung unserer Vortänzer. 😜😜🥳🥳😜😜 (Nicht ganz ernst gemeint) 😉

    LG und gute Fahrt zu weiteren Zielen…
    Der WoMolix war da 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo WoMolix vielen Dank . Ja durch die Klamm ist ein schöner Spaziergang, die ist ja nur etwa 700 Meter lang. Nach Corona kann man auch auf direkten Weg wieder zurücklaufen. Zur Zeit ist nur „Einbahnstrasse“, das heißt durch die Klamm und dann über einen Hügel zurück. Einbahnstrasse wegen eventueller Ansteckungsgefahr durch Corona 🙂 🙂 🙂 und da das alles noch nicht reicht ist eigentlich Maskenpflicht in der Partnachklamm 🙂 🙂 🙂
      Na ja, nachdenken darf man darüber nimmer. Liebe Grüße und ich glaube es ist Licht am Ende des (Corona-)Tunnels erkennbar. Vielen Dank und liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt mir

  2. Da ist er ja der erste Ausflug mit dem Wohnmobil ! Ich kenne ja die Gegend sehr gut, aber muss gestehen, war noch nie in der Partachklamm. Kann mir das gut vorstellen nach dem vielen Regen ist sie besonders schön anzuschauen. Wetter hat ja zumindes tagsüber sehr gut mitgemacht ! Das mit Test ist so eine Sache, wen interessiert dieser Zettel ?
    Ich fahre am Montag auf die Insel REichenau ( Bodensee ) und bin gespannt wie es mir ergehen wird ? Werde darüber berichten !

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Manni, ja da hast du recht. Die Partnachklamm mußt du unbedingt mal nachholen, wenn du wieder in der Gegend bist. Die beste Zeit ist sicher unter der Woche 😉 Bodensee ist klasse, freu mich schon auf deinen Bericht. Liebe Grüße und gute Reise. Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s