Reifenpannendienst – Dein Freund und Helfer in der Not

Vor einiger Zeit hatte ich an einer Autobahnrastanlage das für die meisten doch erfreulicherweise seltene Erlebnis, einem Reifen-Pannendienst bei der Arbeit zusehen zu können. Glücklicherweise war ich nicht selbst der Betroffene, ich kam nur zufällig an der Rastanlage hier vorbei.

Es ist schon beeindruckend, wie hervorragend diese modernen Pannendienstfahrzeuge ausgestattet sind. Ein Rad- oder auch ein Reifentausch – selbst für einen Lkw – an Ort und Stelle ist für viele Pannendienste die Normalität.
Einige Pannendienste haben sich sogar auf Reifenpannen an Nutzfahrzeugen spezialisiert. So bietet z. B. der DKV-Euroservice oder die Firma Euromaster einen besonderen europaweiten Reifenpannendienst für Lkw und Leicht-Lkw an. Die Firmen bewerben, dass über 90 % aller Reifenpannen direkt vor Ort behoben werden. Auch der ADAC startet mit seinem neu eingerichteten Truckservice einen neuen Reifenservice für Leicht-Lkw und geht damit einen völlig neuen Weg:
Pneu und Felge werden komplett getauscht. Nach der Pannenmeldung wird der gewünschte Satz in der Werkstatt montiert und anschließend der Radwechsel am Pannenort durchgeführt. So der ADAC wörtlich. Diesen Service verspricht der ADAC für die Modelle Mercedes Sprinter, Volkswagen Crafter, MAN TGE, Iveco Daily, Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroen Jumper. Die Reifenmarke ist wählbar und die Entsorgung des Altreifens inklusive. Der Service beinhaltet bundesweit die Pannenhilfe zum Pauschalpreis, hinzukommen laut ADAC nur die Kosten für den Neureifen sowie eine Handlinggebühr für die Tauschfelge.
An wen wende ich mich im Pannenfall:
  • Als Mitglied des ADAC, AvD, ACE oder eines anderen Automobilclubs: Immer an den Automobilclub selbst, dann entstehen meistens keine Kosten
  • Besitzt man einen Schutzbrief bei einer Versicherung:
    Dann sollte man sich an die 24h Hotline der Versicherung wenden
  • Hat man keinen Schutzbrief und ist auch nicht Mitglied eines Automobilclubs:
    Dann ist der Notdienst des Fahrzeugherstellers (Mercedes, VW etc.) ein guter Ansprechpartner. Viele Hersteller geben mit Durchführung der turnusmäßigen Inspektion eine Mobilitätsgarantie, die mit den den Leistungen eines Schutzbriefes absolut vergleichbar ist
  • Hat man dies alles nicht: Dann kann man sich trotzdem direkt an seine Versicherungshotline oder einen Automobilclub wenden. Auch die helfen weiter, man sollte jedoch vorher die Kostenfrage klären
Was eine Pannenhilfe erleichtert
Was die Pannenhilfe ungemein erleichtert, ist der jeweilige Pannenort. Nur diesen kann man sich in den wenigsten Fällen aussuchen. Da ist es schon von Vorteil, wenn eine Reifendruckkontrollanzeige rechtzeitig auf einen schleichenden Druckluftverlust hinweist und man noch einen Parkplatz oder eine Pannenbucht anfahren kann.
Zudem sollte man selbst darauf achten, dass das jeweilige Pannenmaterial auch einsatzbereit ist. So sollte ein vorhandenes Reserverad auch regelmäßig überprüft und mit einem bestimmten Alter ausgetauscht werden. Ich würde mit einem 10 Jahre alten Reserverad keine 1000 km nach Hause fahren wollen. Zudem sollte man prüfen, ob sich die Reserveradhalterung am Fahrzeugboden überhaupt noch öffnen und absenken lässt.
Auch bei den Reifenpannensets mit Dichtmittel muss man auf das Haltbarkeitsdatum achten.

Noch einige Links zum Thema:
ADAC Truckservice
DKV Euroservice
Euromaster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare zu „Reifenpannendienst – Dein Freund und Helfer in der Not“

  1. Auch hier in Kanada gibt es Gesellschaften, die schnell Hilfe bringen, wenn man mal auf unseren Straßen eine Panne hat. Ich bin ein Mitglied der BCAA. Mit den großen Entfernungen geht einem auch mal das Benzin aus. Das ist auch in dem Service mit einbegriffen. Mir ist in den letzten Jahren oft geholfen worden. Viele Grüße aus dem fernen Kanada, lieber Wolfgang!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Peter, das wäre gar nicht mehr auszudenken, wenn es diese Pannendienste nicht mehr gäbe. Es ist zwar immer schön, wenn man diese nicht braucht aber gut zu wissen, dass es sie gibt. Man glaubt gar nicht wie selbstverständlich und hoch die Erwartungshaltung so mancher „Liegenbleiber“ doch tatsächlich ist. Schönen Sonntag und liebe Grüße nach Kanada. Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s