Sardinien – Teil 11

Wir fahren weiter der Küste entlang. Auf der SS200 geht unsere Fahrt durch die Industrie- und Hafenstadt Porto Torres weiter nach Stintino. In Porto Torres gibt es außer Hafen und Industrie wenig zu sehen, bietet aber eine gute Möglichkeit notwendige Dinge des täglichen Bedarfs nachzukaufen.

Stintino

Das kleine Fischerdorf Stintino liegt an der Nordwestspitze Sardiniens am Capo Falcone. Hier gibt es mit dem Spiaggia della Torre,  dem Spiaggia La Pelosetta und dem Spiaggia del Gabbiano gleich mehrere traumhafte smaragdgrüne Badestrände mit einem perlenartigen weißen Sand- und Kieselstrand. Stintino scheint ein wahres Eldorado für Wohnmobilfahrer und Surfer zu sein. Auf unserer Fahrt hierher haben wir nur wenige Wohnmobile gesehen, umsomehr überrascht uns die Vielzahl der Wohnmobile hier vor der Lagune am Strand. Von hier aus läßt sich auch das Naturschutzgebiet auf der Insel Asinara besuchen.

Foto oben: Der Torre della Pelosa liegt auf dem vorgelagerten Inselchen Isolotto della PelosaFoto: Der Strand ist so schön türkisblau, dass hier immer wieder Fotoshootings für Bademoden gemacht werden Foto: …. was aber meinen Vierbeiner nicht stört 😉  Foto: Herrliche Strände und dazu jetzt fast leer

Foto: Salzlachen zwischen dem Wohnmobilparkplatz und dem Meer

Ver- und Entsorgungsstationen sind hier im Norden sehr spärlich vorhanden. Lediglich eine Station ist auf einem Campingplatz in der Nähe. Da wir Frischwasser auffüllen und Schmutzwasser ablassen möchten fahren wir auf den kleinen Camping La Pineta auf dem wir auch gleich über Nacht bleiben. Da haben wir auch noch Glück, denn der schließt am nächsten Tag. Die komplette Ver- und Entsorgung wird von dem freundlichen Inhaberehepaar ausgeführt. Selbst die Reinigung der WC Cassettenbox übernehmen sie selbst. Kein Wunder, dass die Sanitäranlagen und die Ver- und Entsorgungsstation einen picobello sauberen Eindruck hinterlassen. Und das alles für 17 Euro, komplett mit Übernachtung, Strom und allem anderen. Zusammen mit 5 weiteren Campern teilen wir uns den schönen Platz.

Foto: Camping La Pineta

 

Fortsetzung Teil 12 folgt……

 

18 Gedanken zu „Sardinien – Teil 11

    1. Labby Autor

      Hallo Peter, vielen Dank. Ja das ist Italien. Sardinien mit seinen kleinen Orten hat schon einen besonderen Charme. Fortsetzung folgt. Liebe Grüße nach Kanada. Wolfgang

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. Labby Autor

      Hallo Erika, ja die Farben des Meeres sind wirklich unglaublich. Ich dachte auch immer, das gibts nur auf Bildern. Ist aber tatsächlich in der Realität so fantastisch. Einfach phänomenal. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. Labby Autor

      Hallo Andrea, ja das ist wirklich so. So phänomenale Farben sieht man selten. Glaubte auch immer, das gibts nur in der TV Werbung. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. Labby Autor

      Hallo Gila, ja für uns waren die wenigen Touris sehr angenehm, trotzdem hoffe ich aber für alle die von diesen Touristen leben, dass dieser Covid Spuk bald ein Ende hat. LG Wolfgang

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s