Sardinien – Teil 10

Unsere Fahrt geht auf der Küstenstrasse SP 90 entlang nach Castelsardo.
Zuvor kommen wir noch am viel besuchten „Rocca Elefante“ vorbei, einem Felsen der aussieht wie ein Elefant.

Castelsardo

Castelsardo steht ganz im Zeichen der historischen Burganlage und liegt auf einer Felsenhalbinsel oder Kap. Der Ort selbst erinnerte mich mit seinen bunten, farbigen Häusern von Weitem an die Orte der Cinque Terre. Der historische Ortskern mit seiner Burganlage und den vielen verwinkelten und verträumten Gassen ist schon einen Besuch wert. Der Ort selbst ist zudem ein altes Korbflechterzentrum. Diese Korbwaren werden fast vor jedem Haus angeboten. Als Parkmöglichkeit kann man die Parkmöglichkeiten am Busbahnhof am Ortseigang nutzen und nicht versuchen mit dem Fahrzeug in die Innenstadt zu kommen. Die Straßen werden plötzlich sehr eng.

Fotos oben und unten: Castelsardo

Nur wenige Kilometer von Castelsardo entfernt finden wir einen schönen Übernachtungsplatz mit einem herrlichen Ausblick auf den Ort und das Meer. 100 Meter unterhalb des Platzes befindet sich ein von den Anwohnern gern genutzter Badeplatz. Leider ist die Zufahrt auf sandigen und geschotterten Untergrund etwas steil und zerfurcht.

Nur etwa 1 Stunde nachdem ich dieses Foto gemacht hatte, ging ein heftiges Gewitter nieder. Hier im Norden der Insel hatten wir die letzten 3 Tage immer wieder heftigste Gewitter, die urplötzlich entstehen und sich 1 bis 2 Stunden austoben. Dann ist alles wie vorher mit einem wolkenlosen Himmel, so als ob nichts gewesen wäre.
Das Gewitter war so heftig, dass ich die größten Bedenken hatte auf dem matschigen und teilweise weggeschwemmten Sand- und Schotterweg wieder nach oben auf die befestigte Straße zu kommen. So schnell kann man in einer Mausefall sitzen.
Gleich nach Sonnenaufgang inspizierte ich den Weg und die Bergauffahrt zurück auf die Straße klappte letztendlich auch 🙂
Es wird Zeit, dass wir mehr in den Süden der Insel kommen, dort ist das Wetter zur Zeit offenbar beständiger.

Foto oben: Karte aus openstreetmap-Kartendarstellung opentopomap-Lizenz CC-BY-SA

 

Fortsetzung Teil 11 folgt …..

 

 

6 Kommentare zu „Sardinien – Teil 10“

  1. Da habt ihr echt Glück gehabt mit dem Rocca Elefante und dem Ort – wenigstens ein kleiner positiver Aspekt von Corona.
    Wir waren vor 2 Jahren zur etwa gleichen Zeit dort (September/Oktober), aber Menschen wohin man schaute. Beim Elefant waren wir frühmorgens und man musste zielen, dass man ein Foto ohne Menschen machen konnte. Auch der Ort war so überlaufen, dass wir darauf verzichtet haben.
    Auch ein Ziel für einen eventuellen weiteren Sardinienbesuch irgendwann.
    Danke, dass du uns neue Eindrücke der Insel zeigst !
    Liebe Grüsse Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Karin, vielen Dank für Deinen Kommentar. Zwischenzeitlich habe ich schon gemerkt, dass wir – was die Besucherzahlen betrifft – doch viel Glück gehabt haben. Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

  2. Castelsardo ist eine traumhafte Stadt, wo man gerne mal einkehrt. Deine Bilder gefallen mir sehr. Schade, dass du die schweren Gewitter hinnehmen musstest. Mit einem Wohnmobil kann man leicht im Schlamm und Sand stecken bleiben. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Viele liebe Grüße aus dem fernen Kanada!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Peter, vielen Dank. Ach das mit den Gewittern war nicht so schlimm. Wir waren drinnen und draußen tobte ein Gewitter. Nach einigen Stunden war alles vorbei und wieder gut. Egal ob Wohnmobil oder Pkw, steckenbleiben möchte ich trotzdem nicht 😉
      Liebe Grüße Wolfgang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s