Dieselpest – droht Wohnmobilfahrern nach der Winterpause und dem Zwangsstopp durch Corona jetzt neues Ungemach ?

Dieselpest ist das Schreckgespenst aller Dieselfahrer. Vor allem bei ausschließlich saisonal genutzten Fahrzeugen wie Sportboote, Wohnmobile, und Treckern kommt dies nach langen Standzeiten immer wieder vor. Wer sein Fahrzeug regelmäßig nutzt und somit auch regelmäßig frischen Diesel tankt, braucht sich sicher über Dieselpest keine Gedanken machen. Die Dieselpest ist eine Bildung von Mikroorganismen wie Bakterien, Algen und Pilze im Dieselkraftstoff. Es entsteht langsam sichtbarer Bioschlamm der nicht nur den Kraftstoff unbrauchbar macht, sondern neben dem Kraftstofftank auch Leitungen und Filter verdreckt und verschlammt und aufwendige Instandsetzungen nach sich zieht.
Die Basis für die Entstehung dieser Mikroorganismen bildet der Wasseranteil, der in geringen Mengen immer im Kraftstoff enthalten ist und die Nährstoffe im Biodieselanteil. Durch die warmen Temperaturen der jetzt kommenden Monate wird dies besonders begünstigt.
Diese Pilze und Bakterien sind sehr anpassungsfähig und hartnäckig. Erst ab Temperaturen unter – 17 Grad wird das Keimwachstum verhindert.
Und so sieht Dieselpest aus: Fotolink
Wie lässt sich Dieselpest vermeiden ?
Die einfachste Möglichkeit ist – wie schon erwähnt – die regelmäßige Nutzung und somit auch Betankung des Fahrzeuges.
Wenn aber dies nicht möglich ist, dann hilft:
  • Eine regelmäßige Wartung nach Herstellerangabe sorgt dafür, dass Kraftstofffilter und Vorfilter turnusmäßig entwässert, gereinigt oder ersetzt werden
  • Steht das Fahrzeug über die Wintersaison oder für längere Zeit, dann ist es sicher von Vorteil die letzte Vollbetankung mit Premiumdiesel vorzunehmen. Dieser Kraftstoff hat gegenüber dem herkömmlichen Diesel deutlich weniger Biodieselanteil
  • Im Fachhandel werden Dieseladditive angeboten. Diese Bakterienkiller von Keddo, Yachticon, Liqui Moly u. a. leisten oft gute Dienste. Vor der Verwendung sollte man aber beim Verkäufer nachfragen, ob für die Verwendung beim jeweiligen Motor Einwände und Bedenken bestehen.

5 Gedanken zu „Dieselpest – droht Wohnmobilfahrern nach der Winterpause und dem Zwangsstopp durch Corona jetzt neues Ungemach ?

  1. cablee

    Wir werden mit unserem Womo (haben es vor vier Tagen aus dem Winterschlaf geholt) einfach mal ein bisschen in unserem Kennzeichen-Kreis herumfahren, mittags mitgenommenen Kaffee und Kuchen essen (IM Womo), Mittagsschlaf machen, spazierengehen, wo keiner geht – und so tun, als wären wir im Urlaub. Stundenweise…
    Corona lässt grüßen… ;-(

    Liebe Grüße und bleib gesund, lieber Wolfgang!
    Gila

    Antwort
    1. Labby Autor

      Hallo Gila, das ist ideal und ich freue mich für euch. Bleibt gesund, wir lesen uns. Gruss Wolfgang

      Antwort
      1. cablee

        Wir tun unser Bestes. Und warten und hoffen auf die Zeit, wenn wir hier wieder unsere Reiseerlebnisse posten können…
        Auch für euch: gute Gesundheit und keine Viren!
        Liebe Grüße
        Gila

    1. Labby Autor

      Hallo Priska, vielen Dank, das ist auch eine Idee 😉 Denke mal wir werden uns alle noch eine Zeit gedulden müssen. Viele Grüße Wolfgang

      Antwort

Schreibe eine Antwort zu Labby Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s