Drei wunderschöne Tage in Füssen – Ostallgäu

Eigentlich sollte es gestern am Freitagabend schon los gehen. Aber nachdem es in der Arbeit später wurde, hatte ich auch gar keine Lust mehr sofort los zu fahren.
Das Wohnmobil ist für die paar Tage schnell gepackt, denn das meiste ist ohnehin schon im Mobil, groß einpacken brauche ich nicht.

Heute am Samstag starte ich gleich früh morgens, es ist wenig Verkehr. Den Wohnmobilstellplatz in Füssen erreiche ich schon um 9 Uhr. Die Ostallgäuer Alpen strahlen im schönsten Sonnenschein. Immer wieder einfach traumhaft. Das Wetter meint es offenbar gut für die nächsten Tage ;). Im Cafe gleich gegenüber ist jetzt erst einmal Frühstück angesagt. Dann noch kurz auf Sportklamotten umziehen und los geht´s durch den Ort, dem Lech entlang zu den Königsschlössern und mit dem e-bike weiter rund um den Forggensee.

wp_IMG_13610_1wp_IMG_13629_1wp_IMG_13689_1 wp_IMG_13700_1wp_IMG_13625_1wp_IMG_13635_1 wp_IMG_13636_1 wp_IMG_13642_1wp_IMG_13645_1wp_IMG_13644_1wp_IMG_13648_1 wp_IMG_13651_1 wp_IMG_13655_1 wp_IMG_13656_1 wp_IMG_13661_1 wp_IMG_13664_1 wp_IMG_13674_1 wp_IMG_13681_1 wp_IMG_13684_1

Spätnachmittag zurück auf dem Stellplatz ist eiskalt duschen angesagt. Unter der schattenspendenden Markise schmeckt jetzt die Brotzeit mit einer kühlen Dose Bier besonders gut. Später schnappe ich mir noch ein Buch  – diesmal keinen Roman sondern einen Italien Reiseführer – und lese noch bis es schon dunkel wird.

Nächster Tag auf dem Branderschrofen:

Gestern bin ich schon früh in die Koje gegangen. Der Fernseher blieb aus, Olympia und die Dauerwiederholungen im TV interessieren mich ohnehin nicht. Was vielleicht fürs nächste mal ganz nett sein könnte, wäre ein Bluetooth Kopfhörer zum Musik hören vor dem Wohnmobil.
Über Nacht hatte ich die Seitenfenster und Dachluken offen gelassen, durch die kühle Nacht habe ich geschlafen wie ein Bär.
Heute geht es früh los. Nach einem gemütlichen Frühstück radle ich rüber zur etwa 6 km entfernten Tegelbergbahn. Mit der Bahn geht es rauf bis zum Tegelberghaus und von dort zu Fuss weiter auf den Branderschrofen und in einer schönen Rundwanderung wieder zurück zur Talstation. wp_IMG_13770_1

wp_IMG_13704_1wp_IMG_13737_1wp_IMG_13751_1wp_IMG_13722_1 wp_IMG_13724_1 wp_IMG_13726_1wp_IMG_13744_1wp_IMG_13753_1

Zurück auf dem Stellplatz gehts nach dem duschen nochmals los. In einer gemütlichen kleinen Gaststätte ganz in der Nähe genehmige ich mir ein gutes Abendessen und lasse den Tag ausklingen. Im Wohnmobil lese ich noch eine Weile bevor ich mich für die Nacht aufs Ohr lege.

Nächster Tag bei Kaufbeuren:

Nach einer wunderschönen und sternenklaren Nacht scheint heute morgen der Alpenraum um Füssen mit einem Gewitter aufzuwarten. Meine App Regen Vorschau kündigt mir für heute Vormittag eine ganze Gewitterreihe an und es dauert auch nicht lange bis es zu regnen beginnt. Ich überlege nicht lange und fahre mit dem Wohnmobil weiter nördlich ins trockene Kaufbeuren. Auf dem schönen Wohnmobilstellplatz am Freizeitpark Wertach, gleich gegenüber dem DAV Kletterzentrum, machen ich nochmals für eine Fahrradtour halt. Durch Zufall entdecke ich direkt am Stellplatz eine Ausschilderung zum Bärensee der mich dann schließlich zur Ausflugsgaststätte „Mooshütte“ bringt. Hier gibt es nochmals gutes Mittagessen bevor es wieder zurück zum Stellplatz geht.

wp_IMG_13784_1

Kletterzentrum des deutschen Alpenvereins, gleich gegenüber dem Wohnmobilstellplatz

wp_IMG_13791_1

der Bärensee

wp_IMG_13795_1

dann geht`s weiter zum Bachtelsee

wp_IMG_13799_1

und schließlich kommt man zur Mooshütte

wp_IMG_13801_1

und die beiden „Hausmeister“ passen darauf auf, dass alles was zu Boden fällt nicht schlecht wird 🙂

 

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu „Drei wunderschöne Tage in Füssen – Ostallgäu

  1. 🔆Sigrid🔆

    Die Gegend um Füssen ist traumhaft schön. Wir waren da 2013 auf der Durchreise nach Südtirol. Forggensee, Neuschwanstein, Zugspitze, Tegelberg …. haben wir auch alles „mitgenommen“. In unserer Pension wohnte ein Gleitschirmflieger. War interessant, dem zuzuschauen ob auf dem Tegelberg. Das Ostallgäu hat einiges zu bieten und kann sehr gut mit dem Chiemgau mithalten …. finde ich! Schön die Fotos zu sehen. Damals hatte ich noch keinen Blog, aber auch schon damals habe ich für uns ein Reisetagebuch geschrieben. LG

    Antwort
  2. Tanjas Bunte Welt

    Hallo,

    wirklich traumhaft schön und bis auf den Regen, dem du ja weggefahren bist, meinte es der Wettergott sehr gut. Die Bilder zeigen eine wunderschöne Landschaft und da früh Morgens aufzustehen und den Anblick genießen, das hat schon was
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antwort
    1. Labby Autor

      Ja für Gleitschirmflieger (und auch Drachenflieger) ideal weil die Rampe schön nach unten geht. Da ist es auf dem Wank schon deutlich schwieriger 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s