Wanderung zur Moldauquelle

Wanderung zur Moldauquelle

Unser Ausgangspunkt für die Wanderung zur Moldauquelle ist der
Wanderparkplatz Schwarzbachbrücke in der Nähe des Freilichtmuseums in 94151 Finsterau im oberen Reschbachtal.

(GPS: N  48.932523    E 13.552769)        auf Karte anzeigen – Link

Am Reschbach entlang folgen wir für eine Stunde den Weg zur „Alten Klause“ und dann weiter hoch zur Reschbachklause. Bis hierher ist das angenehme rauschen des Gebirgsbachs unser ständiger Begleiter.

Ausgangspunkt Wanderparkplatz Schwarzbachbrücke

am Reschbach entlang

Reschbachklause

Reschbachklause von weiter oben

Nach der Reschbachklause teilt sich unser Wanderweg. Wir folgen der Markierung mit dem Baummarder und grünem Balken in Richtung des Siebensteinkopfes. Ab hier ist der Wanderweg zur Moldauquelle schon ausgeschildert.

Nationalpark

Völlig unscheinbar und nur noch durch ein Schild gekennzeichnet, taucht plötzlich der „Grenzübergang“ auf. Nichts ist mehr vom „Eisernen Vorhang“ übrig geblieben. Der Grenzübergang wurde erst vor einem Jahr für Wanderer geöffnet.
Ab hier beginnt der Nationalpark Šumava. Während auf der bayerischen Seite das Altholz aus Windbruch oder Borkenkäferschäden sich selbst überlassen wird, wurde bei unseren böhmischen Nachbarn der Bestand wieder bepflanzt was mit Sicherheit schöner aussieht.

Grenzübergang

Ein Ausflug zur Moldauquelle ist bei den Tschechen sehr beliebt. Auf der tschechischen Seite trifft man sehr viele Mountainbiker und Wanderer an. Auf deutscher Seite ist es relativ ruhig und einsam. Das liegt auch daran, dass auf tschechischer Seite die Wege gut ausgebaut und teilweise sogar asphaltiert sind.

die Moldauquelle

die Moldauquelle, bei Tschechen sehr beliebt, Münzen in der Quelle

die Quelle der Moldau

Schutzhütte an der Moldauquelle

an der Moldauquelle

Von der Moldauquelle ( GPS: N 48.974751    E  13.560707) folgen wir der Beschilderung Bucina (Buchwald). Dort wurde das ehemalige Berghotel wieder aufgebaut und ist auf jedenfall einen Besuch und eine Einkehr wert. Gleich nebenan steht ein Teil der ehemaligen Grenzanlage der originalgetreu wieder hergestellt wurde. Bucina ist nur etwa 200 Meter von der Grenze entfernt.

Berghotel Alpská vyhlídka, Bucina (Buchwald)

Alte Grenzanlage bei Bucina (Buchwald)

Nationalpark Šumava bei Bucina (Buchwald)

Über den Siebensteinkopf geht der Wanderweg wieder zurück nach Finsterau.

Verlauf: Parkplatz Schwarzbachbrücke, Alte Klause, Reschbachklause, Grenzübergang, Moldauquelle, Bucina, Grenzübergang, Siebensteinkopf, Reschbachklause, Alte Klause, Parkplatz
Wanderzeit: 4 ½ bis 5 Stunden

       mehr Fotos von der Tour  – Link

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s